Kontinent im Australien-Lexikon

Neben dem Staat Australien gibt es auch den Kontinent Australien, zu dem die Hauptlandmasse sowie die vorgelagerten Inseln Tasmanien und Neuguinea gehören. Zum Kontinent Australien gehören aber auch die Inselstaaten, die im Pazifik liegen sowie Neuseeland. Letzteres gehört vor allem aus kulturellen und politischen Gründen zu Australien. Das heutige Australien war einst ein Teil des südlichen Superkontinent Gondwana. Aufgrund der Kontinentaldrift wurde er vor mehr als 200 Millionen Jahren vom Urkontinent Pangäa getrennt.

Der australische Kontinent driftete immer mehr nach Norden, nachdem sich auch Afrika, Madagaskar, Indien und Neuseeland von Gondwana abgespaltet hatten. Als Australien noch zu Gondwana gehörte, herrschte hier überwiegend ein sehr mildes Klima. Wegen der neu auftretenden Meeresströmungen, bedingt durch die Abspaltung des Kontinents, wurde das Klima immer trockener und kühler. Nachdem sich auch Südamerika und der antarktische Kontinent getrennt hatten, setzten die Antarktische Zirkumpolarströmungen ein und es wurde noch kühler und trockener. Heute bewegt sich die australische Kontinentalplatte mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 73 Millimeter pro Jahr in Richtung Norden. Australien hat eine Fläche von 8,5 Quadratkilometer und sind damit fast genau so groß wie Europa. Charakteristisch für Australien ist das trockene und flache Hinterland, dass von der Gebirgskette Great Dividing Range begrenzt wird.

Im Westen von Australien befinden sich die Australischen Wüste, die nur vereinzelt von Bergen unterbrochen werden. Da Neuguinea mit der Eurasischen Kontinentalplatte zusammengestoßen ist, befindet sich hier ein sehr zerklüftetes Gebirge, was im Rest von Australien nicht der Fall ist. Die Insel wird von einer Gebirgskette durchzogen, die ganz von Westen nach Osten reicht. Die Gebirgskette ist ungefähr 200 Kilometer breit und hat die höchsten Berge des Kontinents, den Puncal Jaya (4884 Meter) und den Mount Wilhelm (4509 Metern) zu bieten.



Hauptseite | Impressum