Blue-Mountains Nationalpark

blue-mountains

Der Blue-Mountains Nationalpark befindet sich im australischen Bundesstaat New South Wales und ist rund 80 Kilometer von Sydney entfernt. Der Nationalpark liegt in der Region der Blue Mountains, im Osten der Great Dividing Range und ist eine Hochebene, die von vielen Flüssen durchzogen wird und 2470 Quadratkilometer groß ist. Der Mount Werong ist mit seinen 1215 Meter der höchste Punkt des Nationalparks, während der Nepean River mit 20 Metern der niedrigste Punkt ist.

Der Name des Parks ist auf die bläuliche Trübung der Luft zurückzuführen, was wiederum in den Eucalyptus-Bäumen und deren ätherischen Ölen begründet ist. Gegründet wurde der Blue-Mountains-Nationalpark im Jahre 1959 und war eigentlich wesentlich größer geplant, als er dann schlussendlich war. Im Jahre 2000 erhielt der Park einen erweiterten Schutzstatus als Teil der Greater Blue Mountains World Theritae Area.
Der Coxs und der Wollondilly River sind die beiden größten Flüsse des Parks, die in den Warragamba-Stausee fließen.

Er stellt die Hauttrinkwasserquelle für Sydney dar. Das Sydney-Becken besteht aus Schichten, die bis zu 300 Millionen Jahre alt Sedimentgestein beinhalten. Die Blue Mountains sind ein Teil davon, die durch die Anhebung des westlichen Teil des Beckens gebildet wurden. In näherer erdgeschichtlicher Zeit wurden viele Bereiche mit Basalt bedeckt, der allerdings aufgrund von Erosionen den letzten Jahren wieder abgetragen wurde.

Er hat einzeln Bergspitzen zurückgelassen, die teilweise sehr bizarr aussehen. Neben dem Blue Mountain Nationalpark gibt es in der Region der Blue Mountains und sechs weitere Nationalparks: Gardens-of-Stone-Nationalpark, Kanangra-Boyd-Nationalpark, Nattai- Nationalpark, Thirlmere-Lakes-Nationalpark, Wollemi-Nationalpark und der Yengo- Nationalpark. Seit 2000 gehört das gesamte Gebiet zum UNSECO Weltnaturerbe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.