Tierwelt

rainbow-lorikeet-686100_1280

Charakteristisch für Australien ist der Koala, der nur hier vorkommt. Des weiteren bringt man mit Australien immer wieder in Kängurus in Verbindung. Allerdings umfasst die Fauna von Australien sehr viele unterschiedliche Tierarten, die nur auf diesem Kontinent verbreitet sind. 83 Prozent der Säugetiere, 89 Prozent der Reptilien sowie 90 Prozent der Fische und Insekten und 93 Prozent der Amphibien, die hier leben, gibt es nur auf diesem Kontinent. Begründet ist dieser hohe Anteil an endemischen Arten in der geografischen Isolation von Australien und der geologischen Stabilität des Kontinents. Auch die ungewöhnliche Folge von Klimaveränderungen hatte direkte Auswirkungen auf die Bodenstruktur und somit auf die Tier- und Pflanzenwelt genommen. Besonders hervorzuheben ist die große Anzahl an höheren Säugetieren, wie Kängurus und sowie Kletter- und Raubbeutler.

Charakteristisch ist auch die große Anzahl von giftigen Spinnen, Skorpionen, Kraken, Qualen, Muscheln und Stechrochen. Des weiteren gibt es hier mehr giftige als ungiftige Schlagen. Auf die Konstellation der australischen Fauna hat auch die erste Bedielung vor mehr als 100.000 Jahren und die Besiedlung der Europäer ab 1788 einen Einfluss genommen. Allerdings sind sehr viele der einheimischen Tiere vom Aussterben bedroht, weshalb Australien sehr viele Gesetze zum Schutz der einheimischen Tierarten erlassen hat. Zudem gibt es zahlreichen Naturreservate. Die Fauna in Australien war vor mehr als 40.000 Jahren vor allem die Nahrungsgrundlage der Einheimischen. Sie bejagten Beutelsauger, Robben und Fische und teilweise wurden auch einige Insektenarten gegessen. Für die Jagd legten sie teilweise gezielt Buschfeuer, sodass die Aborigines wohl für die Vernichtung vieler Tiere und Pflanzen verantwortlich sind. Am Aussterben von vielen Arten ist allerdings auch der Klimawandel maßgeblich beteiligt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.