Große Australische Bucht

Große Australische Bucht

Die große Australische Bucht befindet sich an den zentralen und westlichen Tilen der südlichen Küste von Australien und gehört zum Indischen Ozean. Die Bucht ist in den Wintermonaten sehr stürmisch, denn hier treffen kalte und warme Strömungen aufeinander. Daher sind die Wellen hier nicht nur die höchsten, sondern auch die beständigsten auf der ganzen Welt.

Nur wenig Frischwasser gelangt in die Bucht, da hier nur sehr wenig Niederschläge zu verzeichnen sind und das Regenwasser das Meer meist nicht erreicht. Charakteristisch für die Große Australische Bucht sind die hohen Kippen, die teilweise bis zu 60 Meter hoch sind. Des Weiteren sind die vielen schönen Strände zu nennen. Die meisten Teile der Küste sind unbewohnt, vor allem im Gebiet der Nullarborebene. Nur auf der Eyre-
Halbinsel und im Westen gibt es vereinzelt Siedlungen. Wichtige Städte ist Port Lincolns, an der südlichen Spitze der Eyre-Halbinsel, die eine typische Fischerstadt ist.

Am westlichen Ende befindet sich Ceduna und an der Grenze zwischen Western und South Australia befindet sich die kleine Stadt Eucla. Im Sünden liegt Port Augusta sowie Adelaide und ganz im Westen liegt die Kleinstadt Albany. Aufgrund der Abgeschiedenheit und der verschiedenen Strömungen sind hier viele verschiedene Pflanzen und Tiere entstanden und die Gebiete sind teilweise als Nationalparks geschützt. In diesem einzigartigen Ökosystem der Bucht kommen vor allem kleine Tiere wie Mollusken, Seesterne, Seeigel, Seepferdchen, Quallen, Seegurken und Seescheiden sowie viele Algen und Seegräser vor.

Größere Tiere sind Haie, Zwergpinguine, Glattwale und viele andere Meeressäuger. Die Fischindustrie hat dieses Gebiet jedoch so gut wie völlig ausgebeutet, vor allem der Bestand an Thunfisch ist sehr gering.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.