Surfen

surfing-2212948_1280

Sportbegeisterte Aktivurlauber kommen in Australien voll und ganz auf Ihre Kosten. Neben den vielen Sportarten, die wir bereits im Artikel Sport erwähnt haben, ist natürlich das Surfen sehr beliebt. Bei nahezu täglich perfektem Wetter lässt es sich insbesondere am Highlight Gold Coast – die goldene Küste – mit idealen Bedingungen surfen. Nicht umsonst heisst der beliebteste Ort der Region Surfers Paradies.

Australien ohne Surfen geht nicht

Fragt man Urlauber, die frisch aus Australien zurück sind, was Ihnen am meisten gefallen hat, hört man nicht selten die Antwort „surfen“. Auch wer vor seiner Asutralien-Reise nicht oder nur wenig surfen konnte, sollte es hier wenigstens einmal probiert haben. Dafür gibt es eine Unmenge an Surfschulen, die gerade darauf spezialisiert sind, Laien das Surfen in kurzer Zeit zu erlernen.

Surfworld Museum in Torquay

Das Surfworld Museum in Torquay, Victoria ist das größte Surfermuseum der Welt. Hier sind weit über 100 verschiedene Surfboards ausgestellt, das älteste davon ist von 1919. Passend dazu wird die Entwicklung der Surfboards und Surfanzügen anhand vieler Beispiele aufgezeigt. Im eigens entwickelten Wellengenerator werden per Knopfdruck künstliche Wellen erzeugt, um zeigen zu können, wie eine Welle entsteht und wo und weshalb sie bricht. Im Kinosaal werden Filme zur Geschichte des Surfens, nicht nur in Australien, gezeigt. Diverse australische Surflegenden wie z.B. Peter Drouyn, Pam Burridge oder Mark Richards werden in der „Australian Surfing Hall of Fame“ porträtiert.
Das Surfworld Museum befindet sich in der Beach Road in Torquay und hat täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.